Die Arten von Trinkgläsern

Die Arten von Trinkgläsern

Trinkgläser sind selbstverständlicher Teil jeder Küchenausstattung und dürfen eigentlich niemals fehlen. Ob im Alltag, für Besuch oder zu festlichen Anlässen – sie werden immer benötigt. Für all die verschiedenen Anlässe gibt es natürlich auch unterschiedliche Arten von Trinkgläsern. Je nach Anspruch ist das Trinkglas groß oder klein, bauchig oder schmal, mit Fuß oder ohne.
Das “Grundmodell” des Glases ist wohl ein Becherglas, welches in unterschiedlichen Kapazitäten erhältlich ist und für normale Getränke vollkommen ausreicht. Stilistisch gesehen kann das Trinkglas ganz individuell umgesetzt werden. Es gibt klassische, gerade Trinkgläser, die durch pure Eleganz bestechen, genauso wie sehr breite oder geschwungene. Auch durch Einkerbungen und Rillen kann die Optik des Glases verändert werden. Einen weiteren Gestaltungsspielraum bietet die Farbe: Die meisten Trinkgläser sind durchsichtig, doch es kann ein sehr überraschender Effekt durch bunt eingefärbtes Glas entstehen. Dies macht das eine oder andere Getränk zum Hingucker.

Eine weitere Art von Trinkglas ist das Kelchglas. Es wird überwiegend für alkoholische Getränke verwendet; in der Gastronomie wird in einem solchen Trinkglas allerdings auch oft Wasser angeboten. Die Form der einzelnen Glasvarianten hat sich im Laufe der Zeit oft an die spezifischen Eigenschaften der verschiedenen alkoholischen Getränke angepasst. Eine bauchige Form lässt etwa den Wein atmen, eine hohe Form verhindert das Eintweichen von Kohlensäure etc.
Ein normales Kelchglas kann auch für Wasser und Säfte benutzt werden, allerdings ist das Becherglas hierfür beliebter.
Das Kelchglas in der etwas kleineren, aber länglichen Form ist für Sekt und Champagner vorgesehen. Bei festlichen Anlässen wird oftmals auch nicht-Alkoholisches darin serviert.
Die bekanntesten Kelchgläser sind wohl die Rotweingläser, die sehr groß und mit einem langen Stiel versehen sind. Sie sind, wie der Name bereits vermuten lässt, für den Rotweingenuss ausgelegt. Ihre Form variiert je nach Geschmack von bauchig rund bis hin zu fast kantig geschnitten.

Etwas kleiner als Rotweingläser und meist nicht ganz so bauchig sind Weißweingläser.
Süßweingläser dagegen sind winzig und haben einen sehr langen Stiel.
Ganz besondere Weingläser sind zum Beispiel Römergläser. Sie sind sehr breit und haben meist einen ziemlich dicken, sehr markanten Stil, der an die Kelche der Römer erinnert. Diese Art Trinkglas ist aber eher selten zu sehen.

Andere Trinkgläser für Alkohol sind die Biergläser. Auch sie sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Ihr Gebrauch hängt oft von der Art des Bieres ab. Es gibt Biergläser, die an Bechergläser erinnern und relativ schlicht gehalten sind, aber auch die typischen Bierkrüge mit Henkel und einem großen Fassungsvermögen. Des Weiteren sind einige Biergläser den Kelchgläsern ähnlich: Sie haben einen kurzen, aber breiten Fuß und ein bauchiges Glas, in dem sich der Schaum oben gut ansammeln kann. Diese Form der Trinkgläser wird auch als Bierschwenker oder, passend zum Aussehen, als Biertulpe bezeichnet. Riesenbiergläser sind schmaler und ziemlich hoch, dabei unten überwiegend schmal und oben mit einem geschwungenen Übergang breiter.

Schnaps- und Cocktailgläser bilden eine weitere Kategorie der Trinkgläser. Schnapsgläser sind eher klein und nur selten mit Fuß. Dagegen haben diesen die Cocktailgläser meistens. Sie zeichnen sich durch geschwungene Formen und einen großen Rand aus, der sich perfekt zum Dekorieren eignet. Sie haben daher eine überwiegend dreieckige Form.

Doch auch für Heißgetränke kann ein Trinkglas verwendet werden. Tee und alle alkoholischen Heißgetränke erhalten durch das durchsichtige Glas eine ganz neue Optik. Besonders gut sehen auch alle Formen von Kaffeegetränken in einem Glas aus: Espresso, Einkaffee und Latte Macchiato machen sich in einem Trinkglas wirklich gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>